Return to the homepage   the sermon database
Title, passage:
Author:
Language:
Category:
Media type:
Order:
Hits per page:
Title: Bibel - Teil 30632/31169: 1. Johannes 2, 16: Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt.
Author: Bible
Passage: 1. Johannes 2, 16 (Erster Johannesbrief)
Language: german (Germany, Austria, Liechtenstein, Switzerland)
Category: Bible
Keywords:
Luther 1984: Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989): denn alles weltliche Wesen, die Fleischeslust und die Augenlust und das hoffärtige Leben, kommt nicht vom Vater her, sondern stammt aus der Welt; -
Revidierte Elberfelder 1985/1986: denn alles, was in der Welt ist, die Lust des Fleisches und die Lust der Augen und der Hochmut des Lebens, ist nicht vom Vater, sondern ist von der Welt. -
Schlachter 1952: Denn alles, was in der Welt ist, die Fleischeslust, die Augenlust und das hoffärtige Leben, kommt nicht vom Vater her, sondern von der Welt,
Zürcher 1931: Denn alles, was in der Welt ist, die Lust des Fleisches und die Lust der Augen und die Prahlerei in der Lebensweise, stammt nicht vom Vater, sondern es stammt von der Welt.
Luther 1912: Denn alles, was in der Welt ist: des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt.
Luther 1545 (Original): Denn alles was in der Welt ist, (nemlich des Fleisches lust, vnd der Augen lust, vnd hoffertiges Leben) ist nicht vom Vater, sondern von der welt. - [Des Fleisches lust] Fleisches lust ist Hurerey. Augenlust ist Geitz vnd reichthum. Hoffertig leben, ist ehrgirigkeit, gewalt, lob, vnd oben aus faren.
Luther 1545 (hochdeutsch): Denn alles, was in der Welt ist (nämlich des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben), ist nicht vom Vater, sondern von der Welt.
Neue Genfer Übersetzung 2011: Denn nichts von dem, was diese Welt kennzeichnet, kommt vom Vater. Ob es die Gier des selbstsüchtigen Menschen ist, seine begehrlichen Blicke oder sein Prahlen mit Macht und Besitz all das hat seinen Ursprung in dieser Welt.
Albrecht 1912/1988: Denn alles weltliche Wesen - die Fleischeslust, die Augenlust und das großtuerische Leben-4- - stammt nicht von dem Vater, sondern von der Welt*....
Hint(s): Text of the "Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen"
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Displayed with friendly permission. All rights reserved.
Date/Time:
Pages: 1
ID: 62002016
Available version(s):
html: Right click here & Save target as (IE) or Save link... (Google Chrome) (file size: 9002 Bytes) Click to select this version!
Help! My download aborts!?! Click here for help!
Return to the homepage
webmaster@sermon-online.com